Logo des AStA der Carl von Ossietzky Universität

Deine Nachhaltigkeits‌woche 2018

Nachhaltigkeit an meiner Uni

Vorträge, Workshops, Initiativenmarkt, Filme, DIY, Abschlussfeier und vieles mehr!

22.- 27. Oktober

Bringe dich ein und probiere dich aus. Es erwartet dich ein buntes Programm zum Thema Nachhaltigkeit in all seinen Facetten, ob im Studium, in der Stadt oder im ganz normalen Alltagsleben. Wir wollen Nachhaltigkeit an unserer Uni voranbringen!

Montag, 22.10.18

10:00 - 12:00 Workshop: Die DSGVO für Initiativen erklärt 
Initiativenhaus: Uhlhornsweg 68
Es ist nicht einfach, mit der neuen Datenschutzverordnung umzugehen. Deswegen machen wir einen gemeinsamen Workshop, um studentisches Engagement mit so etwas Trockenem wie der Datenschutzverordnung zusammenzubringen. Wir lassen uns den Spaß nicht nehmen! 
12:00 – 14:00 Gartenführung durch AStA Land und Wurzelwerk e.V.
Kleingartenverein Haarentor: Zugang über Erlenweg ausgeschildert
Auf der verwilderten Fläche einer ehemaligen Frettchenfarm entsteht in Kooperation mit dem Wurzelwerk e.V. seit Ende 2016 ein studentischer Mußegarten und Freiraum für Veranstaltungen, Workshops und ökologisches Gärtnern. Wir laden zu einem Gartenrundgang mit gemeinsamer Entdeckung ein. 
14.00 - 16.00 Vortrag: Wiederansiedlung seltener Pflanzenarten in Oldenburg - ein Beitrag zur Erhöhung der Biodiversität 
BIS-Saal Haarentor
Viele Pflanzenarten magerer Offenlandschaften sind durch Lebensraumschwund gefährdet. Prof. Rainer Buchwald stellt zwei Artenhilfsprogramme der Stadt Oldenburg vor, die versuchen, dem entgegenzuwirken. 
16.00 - 18.00 Plogging - Joggen und Müll sammeln 
Treffpunkt vor A14 Hörsaalgebäude
Gehst du gerne Joggen? Wolltest du schon immer aktiv für den Umweltschutz werden? In der Stadt Oldenburg liegt auf der Straße, auf Grünflächen und in Parks achtlos weggeworfener Müll. Wir wollen ein Zeichen dagegen setzen. Also zieht eure Sportschuhe an und joggt mit uns für eine saubere Umwelt.
16:00 – 19:00 Workshop: Gemüsebeutel und Kaffeefilter nähen 
Initiativenhaus: Uhlhornsweg 68
Näh dir deine eigenen Gemüsebeutel und verzichte für immer auf Plastiktüten beim Einkaufen. Caro von einbisschengrüner.com zeigt dir wie’s geht. Und wer gerne Kaffee trinkt, kann sich auch noch einen wiederverwendbaren Kaffeefilter nähen. Kommt vorbei! 
19:00 – 21:00 Vortrag:Nachhaltigkeit in der Hochschullandschaft - Das Netzwerk Hoch N stellt sich vor
BIS-Saal Haarentor
Welchen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung können Hochschulen in den Handlungsfeldern Nachhaltigkeitsberichterstattung, Governance, Lehre, Forschung, Betrieb und Transfer leisten? Wie kann ein gemeinsames Verständnis von Nachhaltigkeit und Transformation im Hochschulverbund entwickelt werden? Diese und ähnliche Fragen stehen im Fokus des Projekts Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln ‒ vernetzen ‒ berichten. 

Dienstag, 23.10.18

9.00 - 14.00 Workshop: Eine Nisthilfe für Wildbienen und Solitärwespen richtig bauen
vor dem Tropenhaus im Schlossgarten
Im Schlossgarten in Oldenburg steht seit diesem Sommer eine schöne, große Insektenwand, aber:  ihr fehlt noch Innenleben! Hast du Lust, dabei zu helfen, die Nisthilfe fertigzustellen? An zwei Vormittagen während der Nachhaltigkeitswoche wollen wir zusammen an der Wand arbeiten und dabei lernen, wie eine Nisthilfe für Wildbienen und Stechimmen aufgebaut sein muss, um angenommen zu werden – denn das ist gar nicht so einfach! Birgit Will vom Gemeinschaftsprojekt Wildbienenschutz (Untere Naturschutzbehörde Stadt Oldenburg und NABU Oldenburger Land) wird uns dazu die nötigen Informationen liefern und beim Bau tatkräftig zur Seite stehen. Wir werden den Workshop mit einem Vortrag zum richtigen Aufbau einer erfolgreichen Nisthilfe beginnen und anschließend das Gelernte direkt vor Ort in die Tat umsetzen. Wenn du nur an einem von beiden Terminen oder nur ein paar Stunden zum Mitbauen Zeit hast, bist du herzlich eingeladen auch später noch vorbeizukommen und jederzeit einzusteigen. Wenn du schon sicher weißt, dass du mitmachen möchtest, melde dich doch kurz unter nachhaltigkeitswoche2018@asta-oldenburg.de, damit wir etwas besser planen können. 
14.00 - 16.00 Mensaführung
Treffpunkt: Servicepoint Haarentor
Wer schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen der Mensa-Ausgabe werfen wollte, hat nun Gelegenheit dazu: Von der Warenanlieferung über die Gemüseküche, in der täglich zig Kilo frisches Gemüse geputzt und geschnitten werden bis hin zur Küche, wo das Essen in wannengroßen Töpfen gekocht wird. Während der Führung wird erläutert, wie das Studentenwerk es schafft, Nachhaltigkeit in der Mensa umzusetzen. Außerdem gibt es bei der Führung natürlich reichlich Gelegenheit, alle Fragen loszuwerden.
14.00 - 17.00 Transformationssymposium
Initiativenhaus: Uhlhornsweg 68
Studierende oder Promovierende, die sich in ihren Forschungsarbeiten mit dem Thema Nachhaltigkeit und Transformation für eine bessere Zukunft beschäftigen, werden hier ihre Arbeiten vorstellen. In einem transdisziplinären Umfeld kommen die Teilnehmer über die einzelnen Arbeiten und gemeinsamen Zukunftsideen ins Gespräch und profitieren vom Feedback der Gruppe.  Anmeldung über nachhaltigkeitswoche2018@asta-oldenburg.de
18.00 - 20.00 Podiumsdiskussion: Fahrradverkehr in Oldenburg
Interkultureller Treff im SSC

Neben Anregungen zu nachhaltigem Engagement möchten wir auch die Stadt als Lebensumfeld in den Blick nehmen: Zwischen Wohnen, Studieren und Arbeiten ist man als Student in Oldenburg viel mit dem Fahrrad mobil. Bietet die Stadt dafür ein lebenswertes Umfeld, und lässt sich die Mobilität von Morgen politisch gestalten? Das sind Fragen, denen wir mit einem politischen Diskussionsabend nachgehen wollen. Wir laden deswegen Vertreter der Fraktionen des Oldenburger Stadtrates ein, um über die Fragen städtischer Mobilität politisch zu diskutieren.

Die Diskussion soll mit einem Impulsvortrag zum Thema Fahrradverkehr und nachhaltiger Stadtentwicklung, eingeleitet werden. Konkreter wird der Strategieplan “Mobilität und Verkehr” der Stadt Oldenburg vorgestellt. Daran anschließend geht es dann in die eigentliche Podiumsdiskussion, mit dem Ziel, die verschiedenen politischen Standpunkte der politischen Fraktionen deutlich zu machen und um die Aspekte einer nachhaltigen Stadtentwicklung kontrovers zu diskutieren.

Durch diese Veranstaltung möchten wir einem studentischen Publikum regionalpolitische Themen näherbringen und zum Dialog darüber anregen, was in unserer Stadt eigentlich alles so passiert.

Ab 20.00 Flabingo – Viva Con Agua lädt zum Bingo ein
UmBAUbar
Der Eintritt ist frei und Bingolose gibt es umsonst, wir freuen uns aber natürlich über Spenden für die Projekte von Viva Con Agua. Natürlich erwarten euch auch zahlreiche Preise. Für mehr Infos zum Projekt checkt:

Mittwoch, 24.10.18

10.00 - 13.00 Sekt und Frühstück - das klingt nach Spaß und Politik. 
Und wieso keinen Spaß in politischen Debatten haben und dabei mit deinen Abgeordneten ein Hörnchen teilen? 
Initiativenhaus: Uhlhornsweg 68

Bei einem gemeinsamen Brunch vor der StuPa Sitzung sollen Parlamentarier*innen und Studierende zusammenkommen und in einem entspannten Rahmen die Möglichkeit haben sich auszutauschen. 
12.00 - 14.30 Workshop: Messerschleifen
 Mensafoyer Haarentor
Gib deinen stumpfen Küchenmessern den nötigen Schliff! Klaus vom Repair Café zeigt dir wie. 
14.00 - 16.00 Workshop: Freiheit in den planetaren Grenzen - Nachhaltigkeit vs. Wachstumszwang 
Initiativenhaus: Uhlhornsweg 68
Es gibt kein unendliches Wachstum auf einem endlichen Planeten – aber weltweit sind Wirtschaftssysteme und selbst der zwischenstaatliche Friede so organisiert, dass sie nur mit ständigem Wachstum stabil sein können. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft dabei extrem stark auseinander – und genauso die Schere zwischen Verantwortung der Reichen für ökologische Verwüstung und die Betroffenheit der Armen von den Folgen. Wie können wir kurzfristig den Planeten vor dem schlimmsten bewahren, und langfristige Strategien finden, damit diese Erde wieder zu einer dauerhaften Heimat für die menschliche Zivilisation wird? Bei einem Vortrag und Workshop wollen wir uns mit diesen Fragen auseinandersetzen.
16.00 - 18.00 Workshop Kleidung reparieren und Workshop Aufstriche selber machen
Initiativenhaus: Uhlhornsweg 68
In diesem Workshop zeigt Annika vom Repair Café dir, wie du mit einfachen Tricks deine kaputte Kleidung wieder auf Vordermann bringst. Bring alles mit, was Löcher hat und du schon lange mal reparieren wolltest. 
Ab 19.00 Nachhaltigkeit und Innovation - Wie gelingt Ressourceneffizienz? 
Schlaues Haus Oldenburg
Lebensstile auf der einen, Produktionssysteme auf der anderen Seite bilden die Mechanismen unserer Gesellschaft und Wirtschaft ab. Die heutige Wirtschaftsform hat die Tragfähigkeit der Ökosysteme und die Grenzen vieler Ressourcen bereits überschritten. Ein bewussterer Umgang mit unserer Umwelt ist also von Nöten. Bereits heute steht fest: Eine Welt ist nicht genug! Wären die Gewohnheiten weltweit so wie in Deutschland würden 3,2 Erden verbraucht – der fünfthöchste Wert im internationalen Vergleich. Für eine nachhaltige Entwicklung ist es unerlässlich, nachwachsende Rohstoffe effizient zu nutzen. Doch wie kann man den Ressourceneinsatz verringern oder vermeiden, um zukünftigen Generationen Rohstoffverfügbarkeit zu sichern? Ein Weg ist es, bereits in der Produktion eingesetzte Ressourcen wieder verfügbar zu machen. Neben technischen Innovationen mit erhöhter Ressourceneffizienz sind auch soziale und institutionelle Innovationen zu berücksichtigen. Im Mittelpunkt des Abends stehen die Beiträge der Region Nordwest zur nachhaltigen Entwicklung und zum zukunftsfähigen Wirtschaften. Die Veranstaltung bringt Forschung und Praxis zusammen und befasst sich mit folgenden Fragen: Welche Prozessinnovationen helfen dabei die Chancen eines schonenderen Umgangs mit Ressourcen zu erschließen? Welche Kooperationen helfen dabei neue Technologien zu entwickeln, um das Ziel zu erreichen? Wie können Unternehmen in ihren Abläufen Wiederverwertungspotenziale heben? Wie gelingt Ressourceneffizienz in der Region Nordwest? Neben Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern richtet sich die Einladung insbesondere auch an den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie Startups aus Hochschulen.  Die Veranstaltung ist kostenfrei und für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.  Anmeldung bis zum 20.Oktober unter www.uol.de/zukunftsunternehmen
Ab 20.00 Kino: The Green Lie
Gegenlicht Unikino
Man kennt sie nur zu gut aus dem Alltag. Ach so grüne Produkte, die einem beim Einkauf ein gutes Gewissen geben. Nachhaltig produzierte Lebensmittel, faire Produktion und umweltschonende Elektroautos. Grün ist in. Denn wenn wir den Konzernen Glauben schenken dürfen, können wir mit unseren Kaufentscheidungen die Welt retten. Aber das ist eine populäre und gefährliche Lüge. Gemeinsam mit der Greenwashing-Expertin Kathrin Hartmann zeigt Werner Boote in seinem neuen Dokumentarfilm, wie man sich dagegen wehren kann. „Nachhaltigkeit erschmust man sich nicht mit Konzernen.“ Die Doku ist eine ernüchternde Reise, eine Reise, die zornig macht. Und die zugleich optimistisch bleibt. Sie enthält eine Reihe von Informationen, die im täglichen Nachrichtenflackern nicht vorkommen. Besonders vermittelt sie zudem, wie sich die Gefahren einer Produktion unter dem grüngewaschenen Image der Konzerne nicht allein in Zahlen und Untersuchungen wiedergeben lassen, sondern im Leben von wirklichen Menschen.  von Werner Boote | Österreich / Deutschland 2017 | 97 Minuten deutsches Original mit Untertiteln mit Werner Boote, Kathrin Hartmann
Ab 20.00 Jam Session in der Flänzburch
Flänzburch
Nach der Filmvorführung oder einfach nur so könnt ihr den Abend bei einer entspannten Jam Session und einem Bierchen ausklingen lassen. 

Donnerstag, der 25.10.18

11.00 - 13.00 Deine Ideen für mehr Nachhaltigkeit an der Uni 
BIS-Saal Haarentor
Welche Ideen und Wünsche hast du für mehr Nachhaltigkeit an der Uni? Gemeinsam wollen wir diskutieren, wie Nachhaltigkeit an unserer Universität in die Tat umgesetzt werden kann. Die Ergebnisse werden wir an die verantwortlichen Stellen der Uni weiterleiten.  Außerdem wird die ganze Woche über eine “Ideenbox” im Mensafoyer Haarentor und Wechloy zu finden sein, über die du auch deinen Senf dazu geben kannst. 
13.00 - 16.00 Initiativenmarkt - wer macht was und wo kann ich mitmachen?
Freilufthalle, links neben dem Unisportzentrum Haarentor
Du willst dich für Nachhaltigkeit engagieren? Beim Initiativenmarkt stellen sich Oldenburger Initiativen vor, die sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen. Schau dich um in der Initiativenlandschaft - es ist für jede*n was dabei!
16.00 - 19.00 Nachhaltigkeits-Spielenachmittag 
Initiativenhaus: Uhlhornsweg 68
Bock auf Spielen? Ob “KEEP COOL” oder “Hambi bleibt” - hier gibt’s jede Menge Spiele mit Nachhaltigkeitsbezug zum ausprobieren. Bringt Kekse mit!
Ab 20.30 Kino: BRAND III Widerstand im reichen Land  vom Klimakollektiv Oldenburg
Alhambra, Hermannstraße 83
Susanne Fasbender blickt In BRAND III zurück auf erste Klimacamps im Rheinland, besuchte engagierte BürgerInnen gegen Gesundheitsschäden durch Braunkohleverstromung und erzählt die Geschichte der Waldbesetzung im Hambacher Forst bis zur Räumung im Jahr 2018. Sie hat in Kooperation mit dem Hambacher Forst Filmkollektiv über mehrere Jahre einige der vielen Ereignisse des Widerstandes begleitet, um diese individuellen Grenzüberschreitungen nicht nur zu dokumentieren, sondern ihnen einen Raum zu geben, in dem dahinter liegende Konzepte erklärt werden und persönliche Gedanken zu Wort kommen. Aktivist_Innen sprechen von Taktiken und Motivation, von ihren Erfahrungen damit, im Wald zu leben und sich gleichzeitig mit ihrem Kampf für eine lebenswerte Zukunft einer antiökologischen Aufstandsbekämpfung auszusetzen. "Die Räumung ist nicht das Ende". So endet BRAND III.

Freitag, 26.10.18

9.00 - 14.00 Workshop: Eine Nisthilfe für Wildbienen und Solitärwespen richtig bauen 
vor dem Tropenhaus im Schlossgarten
Im Schlossgarten in Oldenburg steht seit diesem Sommer eine schöne, große Insektenwand, aber: ihr fehlt noch Innenleben! Hast du Lust, dabei zu helfen, die Nisthilfe fertigzustellen? An zwei Vormittagen während der Nachhaltigkeitswoche wollen wir zusammen an der Wand arbeiten und dabei lernen, wie eine Nisthilfe für Wildbienen und Stechimmen aufgebaut sein muss, um angenommen zu werden – denn das ist gar nicht so einfach! Birgit Will vom Gemeinschaftsprojekt Wildbienenschutz (Untere Naturschutzbehörde Stadt Oldenburg und NABU Oldenburger Land) wird uns dazu die nötigen Informationen liefern und beim Bau tatkräftig zur Seite stehen. Wir werden den Workshop mit einem Vortrag zum richtigen Aufbau einer erfolgreichen Nisthilfe beginnen und anschließend das Gelernte direkt vor Ort in die Tat umsetzen. Wenn du nur an einem von beiden Terminen oder nur ein paar Stunden zum Mitbauen Zeit hast, bist du herzlich eingeladen auch später noch vorbeizukommen und jederzeit einzusteigen. Wenn du schon sicher weißt, dass du mitmachen möchtest, melde dich doch kurz unter nachhaltigkeitswoche2018@asta-oldenburg.de, damit wir etwas besser planen können. 
15.00 - 18.00 Gestaltungsaktion Initiativenhaus - das ist unser Haus!
Initiativenhaus Uhlhornsweg 68
Wir wollen uns die Hände schmutzig, und das neue Initiativenhaus im Uhlhornsweg noch schöner machen. Komm zur gemeinsamen Gestaltungsaktion!
Ab 20.00 Afterparty im Poly: Kulturelles Minimum IV
Polyester Klub
Ein Ausklang und -tanz der Nachhaltigkeitswoche 2018 mit Kulturelles Minimum – die vierte Inkarnation. Weitere Infos: https://polyester-klub.de/index.php/events/kulturelles-minimum-iv/

Samstag, 27.10.18

14:00 – 18:00 Workshop: Planning an edible urban garden
Initiativenhaus Uhlhornsweg 68
You can turn any balcony, window sill, roof terrace, back yard or community garden into an edible urban garden. We share useful information about what herbs, salads, vegetables, berries, edible flowers and more can grow in small city spaces, exactly how to care for them. You will make a customised crop plan suitable for your space. Our goal is to help you reduce food waste by growing some fresh and healthy food and develop both an intimate and practical understanding of how food grows in a responsible and sustainable way. This workshop will be given by Marie and Suzanne from Cityplot, Amsterdam, where they are part of an urban growers collective. Registration for this workshop via: kristina.koetterheinrich@gmail.com